Filme – die bessere Unterhaltung

Ich glaube jeder weiß mit dem Begriff „Film“ etwas anzufangen. Der Vollständigkeithalber erwähne ich, das es mir bei dieser Begrifflichkeit um das Medium geht, also das was wir im Kino, Fernsehen, oder auf dem Monitor sehen können.

Seit meiner frühesten Kindheit mag ich Filme (Bewegtbilder habe mich schon immer irgendwie fasziniert) und spätestens seit dem Jugendalter liebe ich sie! Oh, wie ich meine Umgebung mit meinem „WAS den Film hast du noch NICHT gesehen?!“ nerven kann… Zu einer guten Freizeitunterhaltung gehören, meiner Meinung nach Filme jedoch genauso dazu, wie das Bier zu einem guten Herrenabend.

Über kein anderes Medium (von dem Buch mal abgesehen), können Botschaften, Ideen, Stimmungen und Gefühle so sehr transportiert werden wie dies bei dem Film der Fall ist. Dank dem Film können wir in fremde Welten reisen, auf Missstände aufmerksam machen, alternative Geschichten konstruieren, oder uns einfach ohne Hintergedanken berieseln lassen.

Wie auch bei der Musik, bin ich was das Genre angeht grds. gegenüber jedem Filmgenre aufgeschlossen. Das heißt jedoch nicht, ich würde wahllos alle Filme verkonsumieren. Denn wie in allen Bereichen, gilt es auch in diesem eine Auswahl zu treffen. Heutzutage sind leider viele Werke ihr Geld einfach nicht mehr wert. Sei es, weil auf eine dümmliche Art und Weise die primitivsten Reizen eines Menschen angesprochen werden (Stichwort „Sex sells“), oder weil die Filmvorführung wahrscheinlich genauso gut in einem Schlachthaus hätte stattfinden können, denn dann hätte man die Blutfontänen auch gleich realitätsnah im Gesicht gehabt.

Ich wende mich nicht erschrocken ab, wenn jemand stirbt, oder in guter alter Actionfilmmanier die Kugeln / Explosionen nur so umherfliegen. Jedoch habe ich etwas gegen Filme die einfach nur ohne Sinn und Verstand „metzeln“, wie z.B. „Wrong Turn“, oder „SAW“ und deren einziges Ziel darin besteht zu schockieren.

Genauso wenig präferiere ich Filme in denen einfach keine Handlung vorkommt. Die vor Logiklöchern nur so strotzen, oder mit plattem, dummem, Humor versuchen den typischen Bildleserkonsumenten ins Kino zu locken. Als Beispiel mögen hier Filme wie „The green Hornet“, oder „Bad Neighbors“ dienen…

Oha?! Was guckst du dann überhaupt?!

Nun, seid versichert da gibt es noch genügend andere Filme…

Derzeit orientiere ich mich etwas an der IMDB-Liste der Top 250 Filme. Auf dieser Seite können registrierte Nutzer über die Qualität eines Filmes abstimmen. Diese müssen natürlich nicht zwangsweise mit meiner Meinung oder Betrachtungsweise des Filmes einhergehen, aber ich präferiere durchaus viele Filme die auf dieser Liste zu finden sind. Momentan habe ich ca. 75 Filme von dieser Liste gesehen und ich hoffe das ich in absehbarer Zeit die 100 knacke… 🙂

Euer Neomanu90

Neomanu90

Moin liebe Leute!

Ich bin der Neomanu, Bewohner des hohen Nordens und Betreiber dieses Bloges. Meines Zeichens bin ich studierter Wirtschaftsjurist, derzeit Angestellter im öffentlichen Dienst und zufriedener Mittzwanziger.

In meiner Freizeit pflege ich eine Vielzahl von Hobbys. Unter anderem das der Fotografie, Literatur, Musik, Sport, Videospiele, u.v.m.

Etwas mehr über mich findest du in "Über mich".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.