Sommer 2014 – Oder: Wie ich das Bloggen für mich entdeckte

Omne initium difficile est – und so sitze ich hier bei herrlichem Sonneschein, Möwengeschrei und dem entfernten Rauschen des Meeres vor dem PC und versuche einen passablen Einstieg für diesen Blog zu kreieren.

Besser gesagt: Meinem Blog.

Die Identifikation mit demselben, sollte für einen möglichst erfolgreichen Beginn wohl gegeben sein. Aber wie definiere ich erfolgreich? Und warum und worüber will ich eigentlich bloggen?

Bevor diese Fragen beantwortbar sind müssen wir jedoch einen kleinen Bogen schlagen.

Würde man sich in meinem Bekannten, oder Freundeskreis nach meiner Person erkundigen erhielte man sicherlich die unterschiedlichsten Beschreibungen. Von wunderlicher, aber durchaus netter Typ bis hinzu selbstverliebter, ignoranter Prollo-Penner wäre sicherlich eine ganze Bandbreite an Eigenschaften dabei. Jedoch würden sich alle auf eine  Gemeinsamkeit einigen können. Meine Fähigkeit absoluten nonsense auf eine interessante Art und Weise vorzutragen. Und: Einen nahezu unbegrenzten Vorrat an diesem Nonsense.

Da ich eine geradezu diebische Freude dabei empfinde meinen gehirnverworrenen Blödsinn einem größtmöglichen Publikum zugänglich zu machen und wir in einem Zeitalter leben, in welchem es nie so einfach war seine psychosozialen Neurosen aktiv und mit stolzgefüllter Brust auszuleben, was läge da näher als zu bloggen?!

Damit haben wir einen Grund also schon gefunden. Ich möchte mit diesem Blog ein Stück Selbstpräsentation betreiben um meinem Gehirn bei jedem Mitleser, sowie „Liker“ ein paar Dopamninspritzen verpassen zu können. Na klar, ich könnte mir auch einfach Heroin in die Vene spritzen, aber ein Blog ist kostengünstiger, legaler und letztendlich auch irgendwie lebensbejahender.

Nicht zuletzt bin ich ein Mensch der ein vielfältiges Interesse an den unterschiedlichsten Themen des Lebens aufweist. Ich lege z.B. ein gesteigertes Interesse an den Tag wenn es um Fotografie, Literatur, Filme, Videospiele, Psychologie, Musik oder Sport geht. Kurzum könnte man sagen: Ich bin allgemein am Leben interessiert.

Et voila! Damit sind wir auch schon beim zweiten Grund. Ich möchte mein Wissen über die unterschiedlichsten Themen auf eine möglichst interessante Art und Weise präsentieren. Es wird natürlich unmöglich sein „alles“ abzudecken. Viel mehr sollte es in Anbetracht der Informationsfülle in unserer Welt heißen: Es wird nahezu unmöglich sein überhaupt etwas abzudecken. Aber Dinge die mich interessieren und von denen ich denke diese müsste ich, in meiner nach fremdbestätigungslechzenden Art und Weise unbedingt dem worldwideweb zugänglich machen, werden sich hier vorfinden.

Kurz was erhoffe ich mir durch diesen Blog?
– er dient meinem Amüsement
– eurem Amüsement
– Wissensvermittlung
– Weltfrieden

Das sollte für den Anfang erst einmal reichen und ich verabschiede mich damit in mein mehr als wohlverdientes Wochenende!

Euer Neomanu90

Neomanu90

Moin liebe Leute!

Ich bin der Neomanu, Bewohner des hohen Nordens und Betreiber dieses Bloges. Meines Zeichens bin ich studierter Wirtschaftsjurist, derzeit Angestellter im öffentlichen Dienst und zufriedener Mittzwanziger.

In meiner Freizeit pflege ich eine Vielzahl von Hobbys. Unter anderem das der Fotografie, Literatur, Musik, Sport, Videospiele, u.v.m.

Etwas mehr über mich findest du in "Über mich".

1 Antwort

  1. Ich hoffe auf ein Verhältnis von Wissen > Nonsense. 🙂 Ich bin gespannt, möchte aber auf jeden Fall zu dieser Präsenz hier beglückwünschen und darin bestärken Facebook und Co. maximal zur Verküdung der hier ansehnlich präsentieren Inhalte zu verwenden. Diskurs ist hier schließlich ganz passabel möglich und dank Beitrags-Feed sollte ich auch wenig verpassen von den hier hoffentlich zahl- und geistreich erscheinenden Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.